Was ist Rotaract?

Helfen, Lernen, Feiern – drei Schlagworte, die treffend beschreiben, wofür sich mehr als 170.000 junge Menschen in über 8.000 Clubs in 170 Ländern weltweit begeistern. Rotaract wurde als selbstständiger Verband innerhalb der rotarischen Gemeinschaft in den 1960er Jahren von Rotary International gegründet und ist seit damals Teil dieser weltumspannenden Service-Organisation.
 

Junge, verantwortungsbewusste Erwachsene zwischen 17 und 31 Jahren aus allen Berufs- und Ausbildungsgruppen und mit unterschiedlichen politischen Einstellungen sollen sich dazu aufgerufen fühlen, ein aktives Clubleben mit zu gestalten. Soziales Engagement, das Knüpfen und Entstehen lassen von internationalen Beziehungen, das Stärken der Führungsqualitäten sowie die Freude an der Gemeinschaft stehen dabei im Vordergrund. Als rotarische Idee dahinter steht die Dienstbereitschaft im täglichen Leben – „Service Above Self“. Werte wie Freundschaft, Fairness, Toleranz und Völkerverständigung stehen dabei an oberster Stelle.


Bei Rotaract geht es um:
  • die Entwicklung von beruflichen Fähigkeiten, Führungsqualitäten und hoher ethischer Grundsätze;
  • die Entwicklung von Kritikfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein;
  • die Förderung internationaler Kontakte im Dienste des Friedens;
  • die Anregung zu sinnvoller Freizeitgestaltung; 
  • die Pflege von Freundschaft und vor allem
  • die Entwicklung von Gruppenaktivitäten, die dem Gemeinwesen dienen.

Der Name Rotaract steht dabei für „Rotary in Action“ und soll die Verbindung von jugendlicher Vitalität mit verantwortungsbewusstem Handeln zum Ausdruck bringen. Bei regelmäßigen Treffen, meist im zweiwöchigen Abstand, bietet sich Gelegenheit zum Gedankenaustausch und Schmieden neuer Pläne und Ziele. Gemeinsame Aktivitäten, die jeder Club selbst festlegt, erweitern nicht nur den eigenen Horizont, sondern fördern auch ein freundschaftliches, fast familiäres Miteinander.
 

Jeder Rotaract Club agiert, den rotarischen Prinzipen folgend, autonom, hat aber ein partnerschaftliches Verhältnis zu den Rotary Clubs der Umgebung. Die Finanzierung erfolgt durch die Abwicklung von Projekten und durch Spenden. Der Vorstand, der jedes Jahr neu besetzt wird, ist verantwortlich für das Schaffen des Clubs. Das Programm bildet den Rahmen für die Aktivitäten - dabei sollen die drei Säulen „Helfen – Lernen – Feiern“ gleichermaßen berücksichtigt werden:  
 

1. Helfen
Wir nehmen uns Zeit für Andere.
Jeder Rotaract Club führt auf lokaler und/oder internationaler Ebene verschiedene Sozialprojekte durch. Die Facette an möglichen Projekten ist vielfältig und hängt von den Interessen und Kapazitäten des jeweiligen Clubs ab. Zu den möglichen Aktivitäten gehören zum Beispiel Betreuungsprogramme für Kinder, Senioren oder Menschen mit Behinderung, die Organisation von Benefizveranstaltungen oder das Sammeln von Spenden und anderen Hilfsgütern zur Katastrophenhilfe. Dabei gilt: Soziales Engagement für andere Menschen funktioniert nur mit persönlichem Einsatz.
 

Die Sozialprojekte des Rotaract Club Salzburg


2. Lernen
Wir wollen mehr wissen.
Das Programm der einzelnen Clubs bildet mit abwechslungsreichen Vorträgen von Clubmitgliedern, Rotariern oder externen Gastrednern die Grundlage für die persönliche Weiterbildung der einzelnen Mitglieder. Diese Vorträge bieten die Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion und zum Gedankenaustausch. Bei der Besichtigung von Betrieben und Einrichtungen verschiedener Art und der gemeinsame Besuch von kulturellen Veranstaltungen sollen ebenfalls den eigenen Horizont erweitern. Rotaracter kommen auch in den Genuss von (Fortbildungs-)Veranstaltungen und Förderprogrammen anderer Rotaract oder Rotary Clubs.  
 

Semester-Programm des Rotaract Club Salzburg


3. Feiern
Wir wollen Spaß haben.
Zusammenhalt und Freundschaft sind Voraussetzungen, um gemeinsam erfolgreiche Projekte abzuwickeln. Daher sollte auch das Feiern nicht zu kurz kommen. Bei geselligen Runden, Partys und internationalen Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, Freundschaften zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Gelegenheiten gibt es viele – bei clubinternen Veranstaltungen, Treffen mit anderen Clubs, Charterfeiern, Bällen, Distriktkonferenzen, Europa- und Weltkongressen uvm.  


Bildergalerie des Rotaract Club Salzburg



Trotz allem gilt: Rotaract in wenigen Worten zu erklären ist schier unmöglich, Rotaract muss man erleben. 



Wie wird man RotaracterIn?

Mitglied werden kann jeder, der zwischen 18 und 30 Jahren alt ist und sich mit den Idealen von Rotaract/Rotary verbunden fühlt. Soziales Engagement und das Interesse an gemeinsamen Aktivitäten sind ebenfalls Voraussetzungen für eine Aufnahme. Auf Anfrage kann man bei den Treffen eines Clubs unverbindlich zu Gast sein und sich das Clubleben ansehen. Eine Aufnahme erfolgt im Normalfall frühestens nach einem Semester.

Interesse geweckt? Willst du mehr über Rotaract wissen oder eines unserer Treffen besuchen? Dann schreib' uns ein E-Mail oder ruf uns an.
>> zum Kontaktformular

Weitere Informationen:
Rotaract bei Rotary International
Rotaract bei Wikipedia
Rotaract Österreich
Rotaract Deutschland